Donnerstag, 28. Februar 2019

Eine Frau Suki

Der Titel hätte eigentlich lauten sollen:
"Wenn die Tochter keine Lust hat Fotos von der Mutter zu machen" oder "Ich habe die Haare schön"
 Leider ist das hier im Hause immer so ein Problem... keiner hat Lust und Muße Fotos von mir in meinen selbstgenähten Klamotten zu machen. Entweder frage ich zur falschen Zeit und alle sind in dem Moment super beschäftigt oder das Licht ist furchtbar. Vielleicht kennt Ihr das Problem ja auch...
Ich galube, ich sollte mich mal mit meinem Selbstauslöser befassen...(grummel)

Und wenn die Tochter dann überhaupt keine Motivation zeigt, kommen dabei solche Fotos raus:



Aber es geht hier ja um die Bluse Suki, die ich schon letzten Sommer genäht habe, aber immer noch nicht hier gezeigt habe. Unter anderem auch aus besagten Grund (siehe oben).





Meine Frau Suki mag ich aber sehr und das Schnittmuster gehört definitiv zu meinen Lieblingsschnittmustern. Nichts kompliziertes, schnell genäht und durch die Kellerfalte vorne mit einem gewisse Pfiff. Genäht habe ich das gute Stück aus einer Viskose, die in sich gecrascht ist  und unregelmäßig mit Glitzer bedruckt ist.
Durch die gecraschte Struktur gibt der Stoff ein wenig nach. Außerdem fällt er eher schwer und knauscht gar nicht. Also bügeln fällt bei der Bluse weg. Hammer oder?

Der Halsausschnitt wird mit Schrägband eingefasst. Als Kontrast zu dem Glitzer auf dem Stoff habe ich mich für ein goldenes Schrägband entschieden. Ich finde, das gibt dem ganzen noch ein kleines Highlight.

Und da die Fotos alle mehr schlecht als recht wurden, habe ich meinem arrangierten Pubertier die Kamera wieder abgenommen.

Vielleicht werden die Fotos beim nächsten mal besser... (lach)

Schnittmuster: Frau Suki von Studioschnittreif, Papierschnittmuster von Tante Hilde
Stoff: Tante Hilde
Verlinkt: Du für Dich am Donnerstag *klick*







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen