Donnerstag, 16. August 2018

Sommerbux

Endlich melde ich mich mal wieder aus meiner Sommerpause zurück und kann Euch auch direkt was genähtes zeigen. Die letzten Wochen ware ja ziemlich heiß mit fast tropischen Temperaturen. Ungewöhnlich hier im Rheinland. Für diesen Sommer fehlten mir doch tatsächlich noch luftige Hosen (man glaubt es kaum). Aus Viskose Stoff besitzte ich schon ein paar. Nun wollte ich doch unbedingt einmal Leinen verarbeiten. Leinen ist durch seine grobe Webart von Natur aus schon sehr luftdurchlässig und temperaturausgleichend. Da Leinen durch diese Webart aber überhaupt nicht elastisch ist sollten Kleidungsstücke daraus immer ein wenig weiter und lockerer ausfallen, damit auch genug Bewegungsfreiheit gegeben ist.


Bei dem Schnittmuster entschied ich mich für die Hudson Pants von True Bias. Schon lange lag das Schnittmuster hier in der Schublade und wartet auf seinen Einsatz. Die Hudson Pants ist eigentlich eine Art Jogging Hose. Genäht wird sie aus elastischem Material (Sweat, French Terry usw.) und hat am Bund und am Fußende Bündchen. Bei meiner Recherche im Netz stieß ich aber immer öfters auf Hudson Pants aus Webware. True Bias selbst empfiehlt in diesem Fall die Hose ein bis zwei Größen größer zu nähen. Daraufhin habe ich die Hose 2 Größen größer genäht. Dazu habe ich noch auf die Bündchen am Hosenbein verzichtet und die Hosenbeine einfach dementsprechend verlängert. Den Hosenbund habe ich auch aus Leinen genäht, ein 4 cm breites Gummi eingezogen und dieses durch einen Steppnaht in der Mitte fixiert.


Mit dem Ergebnis bin ich soweit zufrieden, obwohl die Hose vielleicht einen Tick zu luftig ausfällt. Aber aus Respekt vor dem Material Leinen wollte ich dabei lieber auf Nummer sicher gehen. Und was soll ich sagen: Ich habe selten eine bequemere und luftiger Hose an heißen Sommertagen getragen. Die Hose trägt sich so angenehm...


Das passende Oberteil dazu musste natürlich auch her. Ruck Zuck wurde eine Frau Frida von Fritzi Schnittreif genäht. Ganz phantastisch passt der leichte Baumwollstoff von Merchant and Mills dazu. Das schöne an diesem Stoff ist, dass die Streifen tatsächlich per Hand in Indien aufgedruckt werden. Die leichten Unregelmäßigkeiten gehören also zum Stoff dazu und machen ihn aus.
Perfekte Kombi!


Beide Stoffe sind von Merchant and Mills. Ich habe (natürlich) beide Stoffe vorgewaschen, sie sind nicht eingelaufen. Der Leinenstoff wird von Wäsche zu Wäsche weicher. Den handbedruckten gestreiften Stoff sollte man die ersten Male mit einer Handvoll Salz in der Maschine waschen um die Farbe zu fixieren. Ehrlich gesagt habe ich das beim zweiten Waschen vergessen, bzw. ist die Frau Frida in die normale gemixte Wäsche gewandert... und es ist nichts passiert.

Übrigens: Leinen knittert edel! (Wobei der Leinen von dieser Hose nicht soooo stark knittert, habe schlimmeres befürchtet)

Schnittmuster: Hose Hudson Pants von True Bias *klick* Top Frau Frida von Fritzi Schnittreif
Stoffe: Merchant and Mills, gibt es bei Tante Hilde, Frau Frida Papierschnittmuster, gibt es bei Tante Hilde

Verlinkt: Du Für Dich Am Donnerstag *klick*






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen