Donnerstag, 9. Juli 2015

Beachtime und ein kleines Tutorial

Sommer, Sonne, Ferien... bei den Temperaturen in den letzten Tagen ließ es sich nur noch im Freibad oder am Baggersee aushalten. Oder gar am Strand am Meer. Dazu braucht (Frau) natürlich die passende Bade- oder Strandtasche. Als der Stoff mit den Flamigos bei mir eintraf schwirrte mir schon eine Idee durch den Kopf, zu was sich dieses Design doch verarbeiten lässt. Macht der Stoff in pink mit den Flamigos doch so eine Lust auf Sommer, Strand und Meer.
Inzwischen sind die Temperaturen hier bei uns (leider) schon wieder gesunken, aber Ende der Woche wird es ja wieder wärmer. Außerdem sind Schulferien und auf manch einen wartet vielleicht  noch der Urlaub am Meer.
Ratz Fatz lässt sich die Charlie Bag von Burda *klick* nähen. Die Größe ist perfekt für ein Handtuch, die Sonnemilch, ein Buch und ein Strandlaken. (Achtung, bei der Tasche besteht Suchtgefahr). Ich habe die Tasche übrigens gefüttert, bzw. die Version zum wenden genäht. Eine Anleitung dazu findet Ihr hier *klick* . Und da mir die Tasche so gut gefällt, kam mir die Idee doch das passende Strandtuch zu nähen.


Dies ist keine neue Idee und wurde sicherlich auch schon oft genäht. Trotzdem gefiel mir das Ergebnis so gut, dass ich Euch kurz erklären möchte, wie Ihr Euch selber ein individuelles Strandtuch selber nähen könnt. Ganz nach Eurem Geschmack, ganz einzigartig und mit garantiertem Wiedererkennungswert am (vielleicht recht vollen) Strand oder Pool.



Ihr benötigt:

  • Einen Baumwoll Stoff Eurer Wahl (da mir die Flamingos zu gut gefallen habe ich mich für sie entschieden)
  • Für die Rückseite habe ich Sommerfrottee verwendet. Er hat den Vorteil, dass er nicht ganz so voluminös und schwer ist wie herkömlicher Handtuchfrottee. Außerdem trocknet er rasch wieder. 
Das Strandtuch könnt Ihr übrigens von beiden Seiten benutzen, denn der Frottee ist so schön weich...

  • Schneidet Eure Stoffe in einer Größe Eurer Wahl zu. Ich habe meine in den Maßen 90 cm x 180 cm zugeschnitten. Wichtig: Beide Stoffseiten müssen die gleiche Größe haben.
  • Steckt die beiden Stoffe mit der linken Seite (die schöne muss sichtbar bleiben) aufeinander. Hierzu benutzt am besten so viele Stecknadeln wie Ihr finden könnt. Bei so einer Stoff Größe verschiebt sich der Stoff nämlich gerne beim nähen...
  • Nun näht Ihr einfach mit der Overlook Maschine einmal rundherum alle vier Seiten zusammen. Wer mag, kann dafür gerne ein Nähgarn in Kontrastfarben verwenden.
So sollte es dann ungefähr aussehen:


 Fertig!

Falls Ihr keine Overlook Maschine besitzt:

  • Steckt die beiden zugeschnittenen Stoffe rechts auf rechts aufeinander und näht sie an allen Seiten einmal rundum. Lasst am Fußende eine Wendeöffnung offen.
  • Nun wendet Ihr das Strandlaken (so das nun die schöne Seite aussen ist), bügelt die Wendeöffnung in Höhe der Nahtzugabe ein und steppt am Rand einmal rundherum knappkantig ab. Dabei wird die Wendeöffnung automatisch geschlossen.
Fertig!

Jetzt könnt Ihr Euch freuen, den Sommer wieder herlocken und Euren Tag am Pool oder Strand genießen.







Nun wünsche ich Euch einen schönen Sommer und viel Spaß beim nach nähen.

Tasche: Charlie Bag von hier
Stoffe: Tante Hilde

Verlinkt: RUMS

1 Kommentar:

  1. lindner-bettina.de9. Juli 2015 um 09:12

    Was für eine tolle Idee, ein Strandtuch passend zur Tasche...

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen