Montag, 30. Juni 2014

Allerhand

neuer Schnickschnack ist in die Regale gezogen. Lauter Dinge zum pimpen und verschönern Eurer selbstgenähten Sachen. Ich stelle Euch die Sachen der Reihe nach vor:




Bündchen in orange und grün und neues Schrägband



Neue Webbänder.
Aus dem Bulli und den Autos lässt sich doch wunderbar ein Schlüsselanhänger für das Auto nähen.
Auch Männer kann Frau damit erfreuen...



Gehäkelte Mini Spitzenbordürde. Wunderbar um Kleider, Röcke, Lampenschirme, Handytaschen, Täschchen usw. zu pimpen. Aber auch einfach um ein leeres Marmeladenglas gewickelt, Kerze rein, macht es was daher. Ihr habe bestimmt auch noch Ideen...



Elastisches Einfassband / Schrägband. Eignet sich wunderbar, um an Jersey einen Abschluss zu bringen (anstatt Bündchenware oder einen Saum). Glänzt ein wenig und möbelt dadurch jedes Kleidungsstück auf. Auch als Einfassband für Unterbuxen geeignet (für alle, die aus Jerseyresten Schlüpper nähen wollen). Zum testen habe ich erst mal 2 Farben genommen, pink und silbergrau.
Das Band ist aber auch gerade der letzte Schrei in den USA und ist dort für Armbänder beliebt (ist Euch vielleicht schon im Internet begegnet). Hier wurden sie natürlich auch schon dazu benutzt:




Mittleres PomPomband in vielen Farben.



Neon Love.
Minipompomband in neonpink.



Kordeln in neonpink und neongrün.



Elastische Spitze. Nicht nur für Eure Unterbuxen. Sehr schön geeignet als Abschlusskanten an Hals- und Armausschnitt bei Jerseykleidung.



Nahtverdeckter Reißverschlüsse in grau und weiß.
60 cm lang, der Stopper ist variabel. So könnt Ihr ihn auf Eure Wunschlänge einstellen.



Gummiband breit grau mit Sternen.
Wird anstatt einem Bündchen bei Röcken und Hosen verwendet und sieht cool aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen